oegkop-mitglieder-wenger

Maria Wenger, DGKP

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin

Die von mir praktizierten Techniken wirken über heilsame Berührung und empathische Begegnung. Diese Methoden ergänzen einander und wirken auf verschiedenen Ebenen. Entspannung, Schmerzreduktion und Mobilisierung der Selbstheilungskräfte sind wesentliche Interventionsziele. Im Sinne einer ganzheitlichen Wirkung finden Körper und Psyche zu neuer Harmonie. Somit können Sie wieder Kraft schöpfen, sowie Lebensqualität und Wohlbefinden steigern.

Die praktische Anwendung betrifft folgende Einsatzgebiete:

Gesundheitsförderung

  • Abbau von Ängsten und Stress
  • Linderung von Schlafstörungen und Energielosigkeit
  • Begleitung von Schwangerschaft und Geburt
  • Förderung hyperaktiver Kinder
  • Stärkung des Immunsystems
  • Trauerbewältigung

 

Begleitung  medizinischer Therapien

  • bei chronischen Erkrankungen
  • bei Schmerzen im Bewegungsapparat
  • vor und nach Operationen
  • unterstützend nach Unfällen
  • bei Chemo- und Strahlentherapien
  • bei Autoimmunerkrankungen

Komplementäre Methoden verstehen sich als wertvolle Unterstützung, nicht aber als Ersatz medizinischer Diagnosen und Therapien.

Maria Wenger DGKP

Obere Hauptstraße 96
3495 Rohrendorf

mia-wenger@hotmail.com
+43 650 651 60 40

Lebenslauf

Aus- und Weiterbildung

-2014 Akademische Expertin für komplementäre Gesundheitspflege (Donau-Uni Krems).

Methoden:

Therapeutic Touch (§64-Ausbildung)
Cranio Sacrale Intervention
Aromapflege (§64-Ausbildung)
Grundtechniken der Chinesischen Tuina

-2007 Cranio Sacrale Intervention
-2003 Sonderausbildung für OP-Pflege
-1985 Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester

 

Berufserfahrung

-Anstellung am Uniklinikum Krems/Donau an der urologischen Ambulanz.
-Mitarbeit in der Aromagruppe des Uniklinikums.
-Freiberufliche Tätigkeit in Rohrendorf bei Krems.

Meine Praxis